Instagrambeiträge vorrausplanen

Instagrambeiträge vorrausplanen

1. Juni 2019 0 Von Villynerk

Du hast einige Screenshots gemacht und willst nun die meisten davon hochladen? Sehr gut! Nur solltest du nicht alles auf einmal hochladen. Das könnte deine Follower nerven und abschrecken. Du solltest aber auch nicht zu selten etwas hochladen, denn dann vergessen deine Follower dich. Ein gesundes Mittelmaß ist hier wichtig.

Du kannst dir vornehmen jeden Tag, zu bestimmen Zeiten, etwas hochzuladen. Ein bis 3 Beiträge pro Tag reichen vollkommen. Doch hast du auch jeden Tag im Jahr zur selben Zeit für dein Handy? Wahrscheinlich nicht.

Um regelmäßige Beiträge vorzuplanen empfehle ich dir daher Hootsuite. Hootsuite ist ein Social Media Management Tool, welches dir ermöglicht deine Social Media Kanäle besser zu planen und zu überwachen. Das wichtigste was wir bei Hootsuite brauchen ist, dass wir damit Instagrambeiträge vorplanen können und es sogar ein kleines Bildbearbeitungsprogramm gibt.

Wie funktioniert Hootsuite?

Um Hootsuite zu nutzen muss man sich auf hootsuite.com registrieren. Hier muss man keine kostenpflichtige Version kaufen! Man kann als Hootsuite auch kostenlos nutzen. Du hast auch die Möglichkeit dich über https://hootsuite.com/login mit deinem Twitter-, Facebook- oder Googleaccount einzuloggen.

Hast du dir registriert und eingeloggt, kannst du nun euer Instagramkonto verknüpfen. Klickt dazu auf euer Avatar oben rechts und im Untermenü auf “Soziale Netzwerke verwalten” und dann auf “Privates Netzwerk”. Zum Verbinden deines Instagramkontos musst du aber Instagram Business haben!

Beiträge vorausplanen

Mit deinem kostenlosen Hootsuite Account hast du nun die Möglichkeit 30 Beiträge voraus zu planen. Klick dazu einfach im Dashboard auf den Button “Neuer Beitrag”.

Du gelangst nun zu folgendem Popup:

1. Kanal auswählen

Im ersten Input Feld muss nun der Kanal ausgewählt werden, wo der Beitrag gepostet werden soll. In unserem Beispiel ist das Instagram.

2. Text

Danach musst du dem Beitrag einen Text geben. Zu beachten ist, dass die unterschiedlichen Sozialen Netzwerke auch unterschiedlich lange Zeichenbeschränkungen haben. In dem Text gehören dann auch deine Hashtags. Instagram erlaubt maximal 2200 Zeichen und 30 Hashtags.

3. Medien auswählen

Unter Medien lädst du nun deinen Screenshot hoch. Dein Screenshot würde jetzt so hochgeladen werden, wie es ist.

4. Bildbearbeitung

Du hast aber auch die Möglichkeit dein Bild noch zu bearbeiten. Neben Helligkeit, Kontrast u.s.w. kannst du auch Filter wählen und Text hinzufügen.

Das wichtigste was ich immer mache ist, ein passendes Bildformat zu wählen, da Desktop und TV (dort wo unsere Screenshots entstehen) ein unpassendes Bildformat verwenden als unsere Smartphones (dort wo andere Instagram Benutzer deine Beiträge ansehen). Daher verwandel ich das Bild immer in das Hochformat.

Unter “Transform” kannst du das passende Bildformat wählen. Im Optimalfall ist das immer “Portrait 4:5”. Nachdem du ein Format gewählt hast, kannst du mit der Maus das Raster auf deinem Bild verschieben und so den perfekten Bereich auswählen. Wählst du nun eine andere Einstellung des Bildbearbeiters oder klickst auf “Hinzufügen” wird deine Auswahl gespeichert.

Im nächsten Schritt könnte man noch den geografischen Standort auswählen, was ich bei virtueller Fotografie aber unwichtig finde.

5. Zeit auswählen

Unter “Für einen späteren Zeitpunkt einplanen” kannst du nun dein Beitrag vorausplanen. Wichtig hierbei ist, dass du mit den englischen Zeiten vertraut bist! Hier findest du das 12- und nicht das 24-Stunden-System.

Im Kalenderbereich hast du die Möglichkeit das Datum festzulegen und darunter die Uhrzeit. Mit klick auf “Abschließen” bestätigst du dies.

Tipp: 12.00 PM ist nicht gleich Mitternacht, nur weil 11.00 PM kurz davor ist. Ab Mitternacht rechnet man 12.00 AM, 1.00 AM, 2.00 AM!

6. Die Vorschau

Im rechten Fenster hast du die Vorschau deines Beitrages.

Ist soweit selbsterklärend.

7. Senden, Planen oder Entwurf?

Nun kannst du deinen Beitrag auf zwei Arten absenden oder als Entwurf speichern.

Hast du keine Uhrzeit und Datum angegeben kannst du deinen Beitrag nun Live hochladen. Hast du Uhrzeit und Datum angegeben kannst du deinen Beitrag für diesen Zeitpunkt über den Button “Planen” festlegen. Dieser wird dann automatisch zu dem Zeitpunkt hochgeladen. Ich wiederhole noch einmal, dass man hierbei die Möglichkeit 30 Beiträge auf einmal zu planen!

Neben dem Planen- bzw. Senden Button könnt ihr diesen Beitrag auch als Entwurf speichern. Dieser wird dann weder direkt hochgeladen, noch vorausgeplant. Ihr habt bei einem Entwurf aber die Möglichkeit eine oder keine Zeit anzugeben.

Entwürfe werden in Hootsuite unter https://hootsuite.com/dashboard#/publisher/drafts gespeichert. Nützlich ist diese Funktion zum Beispiel, wenn ihr eure 30 Beiträge schon geplant habt und noch mehr “in der Hinterhand” haben wollt, um euch die Arbeit zwischendurch zu ersparen.

Ich hoffe ich konnte euch hiermit helfen und ihr könnt etwas Ordnung in euer Social Media Verhalten bringen.

Wichtig wäre noch zu wissen, wann die beste Zeit oder der beste Tag für einen Upload wäre, dazu aber mehr in einem anderen Blogbeitrag 🙂

Gruß Villynerk

Hashtags: #Hootsuite #SocialMedia #SozialeMedien #Vorausplanen #BeiträgePlanen #Instagram #Management #InstagramBusiness